Der Knall ist vorprogrammiert – Zu viele Jugendliche für zu wenig Ausbildungsstellen

Suchen Sie noch eine Ausbildungsstelle für Ihr Kind oder suchst du deinen Traumberuf? Auf der Seite der IHK finden Sie alles rund um offene Ausbildungsangebote.

Aber ist ihr Kind auch qualifiziert genug? Die Anforderungen an den perfekten Azubi steigen. Oftmals ist es schwierig einen Ausbildungsplatz mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 zu ergattern. Viele Unternehmen fordern heute mindestens die Mittlere Reife.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum immer mehr Schüler das Abitur anstreben, so heute Radio Vest in den Lokalnachrichten.

Den Ausbildungsberuf des Mechatronikers besetzten im Jahr 2012 41 % mit einem Hauptschulabschluss, 49% mit der mittleren Reife und 9% mit der Hochschulreife. Je qualifizierter ein Jugendlicher ist, desto höher die Chance eine Ausbildungsstelle zu finden.

Wie sieht es denn bei den Marler Unternehmen aus? Im Jahr 2013 kamen, laut Bundesagentur für Arbeit,  auf über 6874 Bewerber gerade mal 2776 Ausbildungsplätze. Natürlich sind einige Schüler weiter zur Schule gegangen, haben ein Studium begonnen oder erst einmal nichts gemacht, aber der Verlauf ist erschreckend.

Mehr Qualifikation, bei weniger Lohn und weniger Stellen. Der Knall ist vorprogrammiert!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.