Demonstration gegen die Kämpfe am Gaza-Streifen

Die Kämpfe im Nahen Osten halten seit gut drei Wochen an. Auch in Marl bleiben diese nicht unbemerkt und so gingen rund 300 Christen und Muslime am gestrigen Donnerstag auf die Straße und demonstrierten gegen die Gewalt im Nahen Osten. Sie trafen sich auf der Forumsplatte am Marler Stern.

Diese Demonstration wurde vom insel-Arbeitskreis „Marler Wege zum Frieden“ organisiert. Die Forderung: „Es soll einen gerechten Frieden im Nahen Osten geben!“

Unter anderem fordern die Demonstranten ein sofortiges Ende der Gewalt, den ungehinderten Zugang für humanitäre Hilfe, die Verschonung von Zivilisten, insbesondere von Kindern, Kranken und älteren Menschen, den Stopp sämtlicher Waffentransporte ins Kriegsgebiet und letztlich auch die Aufgabe der Blockade (MZ vom 16.01.09).

Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Eingreifen mussten sie allerdings nicht.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.