Zensus 2011

Die letzte vollständige Völkererhebung ist 14 Jahre her. Seitdem wurde die Bevölkerungsstatistik Deutschlands nicht aktualisiert. Ein Grund für eine Auffrischung in diesen Wochen.

Rund 25,4 Millionen Bürgern aus, die befragt werden. Hierunter fallen 17,4 Millionen Eigentümerinnen und Eigentümern von Wohnraum und 7,9 Millionen Personen im Rahmen der Haushaltebefragung sowie Befragte aus Wohnheimen und Gemeinschaftswohngruppen  (www.zensus2011.de).

Ein zweites wesentliches Ziel des Zensus ist es, Informationen zum Wohnraum, zur Bildung und zum Erwerbsleben zu gewinnen. Wie viele Erwerbstätige gibt es, wie viele Menschen davon sind selbstständig? Wo werden in den kommenden Jahren wie viele Kinder eingeschult? Wie viele Wohnungen gibt es in Deutschland und wie sind sie ausgestattet? Um diese Fragen zu beantworten, braucht man genaue und aktuelle Strukturdaten. Die Basis hierfür bildet ein Zensus, der – als eine Art Inventur – in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden muss (www.zensus2011.de).

Es heißt, das Personen, die den postalisch zugeschickten Fragebogen NICHT beantworten, eine Strafe von 250 bis 5000 € zahlen müssen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.