Opening Day

Opening Day 08

Ein stressiger, langer aber wunderbarer Tag…

Am Samstag war es soweit, der große Opening Day der Marl Miners stand auf dem Programm, und die Miners standen auch und zwar auf um sieben Uhr. Schließlich musste ja nun einiges vorbereitet werden!

Eröffnet wurde der sonnige Sporttag durch das Spiel der U13 der Drewer Zicken des FC Marl gegen die Vertretung von Viktoria Heiden. Die Mädels, des sportlichen Partners der Miners, ließen von Beginn an keinen Zweifel daran wer dieses Spiel gewinnen würde. Nach vielen guten Möglichkeiten und zwei Toren in der ersten Hälfte konnten die Zicken sogar ein 5:0 herausschießen. Glückwunsch zu diesem deutlichen und überzeugenden Sieg!

Nachdem also die Fußballerinnen mit diesem ersten sportlichen Highlight für einen gelungenen Auftakt gesorgt haben, kam es zur ersten großen Probe für die Nerven. Zum einen bei den Kindern der School League, die nun als zweites ihr allererstes Spiel mit dem geschlagenen Ball absolvieren durften bzw. ihren ersten Auftritt als Cheerleader feiern durften. Zum anderen bei den Trainern und Verantwortlichen, die nun bangen mussten, ob auch wirklich alles gut gehen würde. Also gingen alle Beteiligten mit großer Aufregung, aber auch Vorfreude an die Aufgabe All-Star-Game der School League. Die Aufregung der Kinder wich aber schnell fast profihafter Sicherheit. Die Mädchen der Cheer-AG`s zeigten ein tolles Programm aus Tänzen, Cheers und Stunts. Was umso beeindruckender ist wenn man weiß, dass die Mädchen erst wenige Wochen zusammen trainieren, ein riesen Kompliment an die Nachwuchs- Cheerleader! Wobei durch das tolle Program der Schulcheerleader die Nerven der Baseballtrainer wieder stark beansprucht wurden. Würde man dieser Leistung nun selber gerecht werden können? Würden sich die eigenen Kids nun genauso gut schlagen? Und um es vorweg zu nehmen ja konnten sie! Die Kids zeigten ein engagiertes Spiel, in dem sich nichts geschenkt wurde. Es gab schöne Plays zu sehen und am Schlag zeigten sich einige schon sehr versiert. Auch hier kann man sich nur beeindruckt zeigen wie viel die Kinder in der kurzen Zeit gelernt haben. Das Ergebnis war natürlich nur Nebensache, ob nun 8:8 oder 8:9 oder 7:9 (ja der Lappen der nicht zählen konnte entschuldigt sich hier nochmal 😉 ist letztlich egal, obwohl die Blues eindeutig gewinnen konnten), wichtiger war die erste Erfahrung auf dem Feld und das Erlebnis diesen für viele ungewohnten Sport auf dem Feld zu spielen und das gleich vor hunderten begeisterten Augen. Die kurioseste Szene dieses Spieles hatte Umpire Thomas Neumann, er griff härter durch als Schiedsrichter Stark in Düsseldorf und verwies den Panda des Zeitungshaus Bauer mit einem lautstarken: “You are out of the game!“ des Platzes, den er kurz zuvor bonbonwerfend zusammen mit einer Gruppe Kinder stürmte. Aber auch hier konnte das Spiel zu Ende gebracht werden. Proteste soll es nach Aussage des Trainers der Whites nicht geben. 😉

Wir freuen uns nun nach diesen Erlebnissen auf die Tuniere und Cheermeisterschaften der School League! Und hoffen die Kids werden noch mehr lernen und noch mehr Begeisterung verbreiten als sie es diesmal schon getan haben! Kids eure Trainer sind absolut stolz auf euch!

Nachdem zunächst die Bühne des Gerhard-Jüttner Stadions den Kindern gehörte, ging es nahtlos weiter zum Spiel der Marl Miners gegen die Münster Cardinals. Und was für ein Spiel nun nach dem First Pitch des Bürgermeisters Werner Arndt folgen sollte!

Spannung, Dramatik und Schlagfreude auf beiden Seiten. Es folgte ein ständiges auf und ab und Fortuna zeigte sich mal mit Münster mal mit Marl im Bunde.

Die Cardinals erwischten zunächst den besseren Start. Und gingen mit 3:0 im ersten Inning in Führung und konnten den Vorsprung bis ins vierte Inning bei 5:2 halten. Hierbei zeigte sich die gute Offense der Gegner, als auch die gute Defense der Münsteraner. Sie stellten sich schlauer auf als die Gegner in den Spielen zuvor und konnten Bälle, die gegen Bochum und Marl sichere Hits waren einfach und sicher wegfangen. Gegen diese Aufstellung konnte zunächst kein wirkliches Mittel gefunden werden. Bis 3rd Baseman Daniel Gantenberg sich selber das größte Geburtstagsgeschenk machen konnte und mit einem enormen Schlag zu einem Tripel so etwas wie einen Türöffner in dieses Spiel darstellte. Mit einem vier zu null Inning übernahmen die Miners nun die Führung und Fortuna Platz im Dug out der Miners. Aber leider nicht lange genug. Die Führung wechselte schnell wieder. Und im sechsten Inning schien das Spiel für die Miners bereits aussichtslos verloren. Der bis hierhin wieder einmal überragende Rene Kammerlander musste den warmen Temperaturen Tribut zollen und verließ den Mound, nachdem er so den Cardinals nicht mehr viel entgegensetzten konnte, Headcoach Björn Bartz übernahm. Dennoch musste man das Inning mit bitteren 8 Punkten Rückstand beenden. Doch wer meint die Miners hätten sich aufgegeben, täuschte sich. Zuerst beendete man den letzten Schlagdurchgang von Münster mit drei schnellen Aus. Und es schien ein kleiner Hoffnungsstrahl zurück zu kehren. Im letzten Inning musste sich zunächst auch Catcher Kai Prohl den Temperaturen geschlagen geben. Für ihn übernahm erneut Marcel Bollmann den Handschuh als Catcher gegen die letzten Batter und dann am Schlag Heiko Strube. Und beide fügten sich direkt ein mit einem Ground Rule Double, als sie den Ball über die Outfieldbegrenzung im Rightfield schlagen konnten. Und plötzlich nach weiteren guten Hits und einer Reihe Base on Balls waren die Bases voll und die Miners brachten Punkt um Punkt nach Hause! Doch am Ende hatte sich Fortuna dann endgültig entschieden….. für Münster! Bei zwei Aus konnte nach einem kurzen Hit Marcel Bollmann nicht schnell genug das zweite Base erreichen und die beiden Läufer, die die Ausgleichpunkte bringen konnten zählten nicht mehr. Die Miners verloren ein dramatisches, hochklassiges und durch die Fähigkeiten am Schlag dominiertes Spiel schließlich mit 14:12.

Die Spieler des Spiels auf den Seiten der Miners sind nicht so schnell zu finden. Zum einen bewirbt sich da wieder das Duo aus Catcher und Pitcher, Rene Kammerlander und Kai Prohl, die bis zu Erschöpfung alles gaben. Aber auch das Geburtstagskind Daniel Gantenberg wirft seinen (Haar-) Hut in den Ring, mit starken Leistungen in Offensive und Defensive. Alles in allem kann man auch in diesem Spiel wieder eine starke Mannschaftsleistung attestieren, in der niemand wirklich abfiel.

Am Ende des Tages steht eine unglückliche Niederlage der Miners, aber auch das Ergebnis einen wirklich tollen Tag aus Spaß und Sport geboten zu haben! Auch wenn nicht alles geklappt hat wie geplant, der erste Opening Day der Marl Miners war ein voller Erfolg.

Wir bedanken uns bei den SDC Cheerleadern, die mit ihren tollen Auftritten wieder einmal das gewisse Etwas geboten haben und für Staunen und Leuchten in den Augen der Kinder der Schul AGs gesorgt haben, die nun noch stärker trainieren wollen um diese Leistungen auch einmal vollführen zu können. Leistungen die hoffentlich am 30.06. mit neuen großen Pokalen auf dem A40 Cup belohnt werden.

Wir bedanken uns auch bei den vielen, vielen tollen Zuschauern und Besuchern und hoffen sie bald wieder begrüßen zu dürfen.

Darüber hinaus bedanken wir uns auch bei den Münster Cardinals, einem fairen, starken und sehr sympathischen Gegner.

Text Björn Butke

Weitere Bilder finden Sie auf unserer Partnerseite www.info-marl.de 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.