Zentrale von K&K ausgeraubt – Die Gerichtsverhandlung

Erinnern Sie sich noch an den Fall vor ein paar Jahren (2017). Es hieß, dass sich die Täter als Sicherheitsdienst getarnt hatten, um den Tagesumsatz des Unternehmens in Gronau zu stehlen. Die Täter tarnten den Geldtransporter und trugen sogar die gleiche Kleidung wie der „Echte“ Sicherheitsdienst, der sonst die Einnahme abholte. Ganz gemütlich fuhren sie vor und holten das Geld ab. Keiner merkte etwas. Die Beute belief sich auf 1,8 Millionen Euro.

In diesen Tagen findet die Gerichtsverhandlung statt. Es sollen insgesamt 7 Personen in Essen angeklagt werden. Vier von den Tätern sollen für die Tat verantwortlich sein. Einer von ihnen versorgte die anderen mit Insiderwissen, da er selbst in der Sicherheitsbranche tätig war. Der 45-Jährige gestand die Tat.

Radio Vest berichtete heute in den Nachrichten, dass die Täter das Geld anschließend mit vollen Händen für Autos und Prostitution ausgegeben hatten. Die Täter wurden durch Hinweise aus der Sendung XY-Ungelöst gefasst.

https://www.gn-online.de/westfalen/nach-ueberfall-auf-kk-zentrale-verdaechtige-vor-gericht-303308.html
https://www.wn.de/Muensterland/3098221-Dreister-Betrug-in-K-K-Hauptverwaltung-Taeter-tarnen-sich-als-Geldboten
https://www.sueddeutsche.de/panorama/essen-geldtransporter-bande-1.4641154
No Tag
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.