Juli Kolb – Namensgeberin des Juli-Kolb-Seniorenheims – verstorben

Bild: MZ vom 09.02.2009

Die sehr engagierte AWO-Ehrenvorsitzende starb am vergangenen Sonntag im Alter von 96 Jahren. Sie sei ebenfalls Trägerin der Marler Stadtplakette und Kreisabgeordnete der SPD gewesen (MZ vom 09.02.2009).

Bekannte der Verstorbenen hielten große Stücke auf ihre Taten. Sie sei eine gute Seele gewesen.

Julie Kolb genoss als aufrechte und unermüdliche Anwältin der Menschen, die auf soziale Hilfe angewiesen waren, große Sympathie und Anerkennung.

Dieses soziale Engagement trug sicherlich dazu bei, dass das heutige Seniorenheim am Lipper Weg ihren Namen trägt.

Heute gab es gleich drei Todesanzeigen in der Marler Zeitung. Einmal von der Familie Wibbeke, dann von der AWO und schließlich von den Angehörigen. Die Trauerfeier findet am Freitag den 13.02.2009 um 11.00 Uhr in der Christus Kirche am Lipper Weg 115 in Marl-Drewer statt.

Juli Kolb wurde am 05.05.1912 geboren und war seit 1960 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt. Dort leitete sie bis 1988 die AWO als Geschäftsführerin. Im Jahr 1968 organisierte sie erstmals den fahrbaren Mittagtisch im Vest. Sie engagierte sich besonders für den Bau des größten Seniorenzentrums der AWO in Marl, daher trägt es heute ihren Namen (Todesanzeigen MZ 09.02.2009).

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.