Dienstags ohne Zelt auf der Rollerbahn

Auch die zweite Veranstaltung der neuen „Dienstags ohne Zelt“ Staffel gestern auf der Rollerbahn war wieder ein voller Erfolg.

Knapp 100 Besucher waren der Einladung der Initiative gefolgt, um sich selbst von der Qualität der Marler Talente zu überzeugen. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Loekamp zeigten die Bandbreite ihres Könnens.

Den Anfang machte die Bläserklasse unter der Leitung von Andrea Möller, die die Gruppe am E-Piano begleitete. Die Sechstklässer präsentierten fünf Stücke, von Simon&Garfunkel bis zur israelischen Nationalhymne war alles dabei. Weiter ging es mit einem Klarinettensolo des Achtklässlers Patrick Kruse.

Dann folgte die Trommel-AG der Oberstufe mit rhytmischen Klänge an Kongas und Bongos. Das Gitarrentrio Maruda, allesamt Schüler aus der Obertufe des Loekampgymnasiumns, präsentierten Klänge mit Akkustikgitarre, E-Bass und E-Gitarre.

Als dann die Coverband „The Opening Hour“ auftrat, gab es für die Gäste auf ihren Stühlen kein Halten mehr. Die erstaunliche Bandbreite des Programms begeisterte die Zuhörer. Große Hits wie „Behind blue eyes“, „Use somebody“, „Teenage dirtbag“ und „Dancing in the moonlight“ standen auf dem abwechslungsreichen Konzertprogramm. Die Band um Christopher Willke (Gitarre), Niklas Kortmann (Cachon) , Robert Elsbeck (Bass und Gesang) und Hauke Floer (Gitarre und Gesang) zeigte einmal mehr, wieviel Potential in den vier jungen Musikern steckt.

Bandleader Hauke Floer lief stellenweise zu Höchstform auf, denn er hatte erst wenige Stunden zuvor seine letzte Abi-Prüfung abgelegt. Ab sofort erhält das Männerquartett übrigens Verstärkung: Wencke Floer, die Schwester von Sänger und Gitarrist Hauke, unterstützte schon gestern die vier jungen Männer bei „Are you gonna be my girl“mit ihrem Gesang.

Dass auch nicht mehr ganz so Jungen im Saal auf ihre Kosten kommen sollten, drückte Hauke Floer sehr charmant aus: “ Ich sag es mal vorsichtig so: Wenn bis jetzt noch kein Stück dabei war, das Sie wiedererkannt haben, spielen wir nun mal etwas speziell für die ältere Generation.“ Mit „Wish you were here“ von Pink Floyd und „Country Roads“ wurde dann gleichermaßen alle Zuhörer zufrieden gestellt. Sicher ist, dass man von „The Opening Hour“ in Zukunft noch einiges hören wird.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen stehen wir unter
01577/3951966 gerne zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichem Gruß
Susanne Bee

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.