CupCake Workshop bei cookie jar in Essen

Ach ja, was soll ich sagen, klar mache ich viel selbst, habe schon viel gemacht und meistens funktioniert es auch, aber ich muss zugeben, das ich vor allem auch offen für Neues bin. So bin ich also auch immer der Meinung, dass ich noch nicht alles weiß und kann.

So ist es auch mit dem Backen. Ich habe mir, zusammen mit einer Freundin und Arbeitskollegin, einen Gutschein bei Groupon für einen Cupcake Workshop gekauft. Zunächst lief nicht alles reibungslos, weil ich keinen Termin buchen konnte, aber durch den persönlichen Kontakt mit der Chefin durch Facebook, klappte dann doch alles.

Eigentlich ohne Erwartungen (obwohl, ich hatte online schon etwas recherchiert: Coolibri und Facebook) trafen wir uns heute in der Kahrstraße 5 in Essen.

Ich war viel zu früh dran, da ich nicht abschätzen konnte, wie lange ich nach Rüttenscheid brauche und traf auf dem Weg die Inhaberin Emina Mujkanovic, die mich sehr freundliche mit dem der Frage „Cupcake?“ begrüßte. Ich bejahte die Aussage und wollte schon weiter, damit Emina alles in Ruhe vorbereiten konnte, doch wurde ich freundlich hereingebeten. das Wetter war aber auch wirklich grausam heute.

Kurz danach trudelte dann auch meine Freundin ein und wir konnten zunächst bei einem leckeren Milchkaffe in den Workshop starten, während Emina alles vorbereitete.

Der Kurs war eigentlich von 10 Uhr bis 12 Uhr angesetzt, aber Zeit spiele irgendwie gar keine Rolle. Die offene und freundliche Art von Emina ließ uns die Zeit völlig vergessen. Wir unterhielten uns und backten nebenbei ein paar Cakes. dabei erfuhren wir auch etwas über die Gesichte des Unternehmens und dass dieses von zwei Schwestern geführt wird, die ihr ganzes Herzblut in das Projekt gesteckt haben. Die Einrichtung wirkt etwas „anders“ aber besonders. Gäste fühlen sich sofort wohl – irgendwie zu hause. Emine erzählte von sich und ihrer Art zu backen: „Bei mir muss es nicht immer schön sein“. Das stimmt, denn so steckt die Liebe nicht im Detail, das durch eine Maschine gefertigt wurde, sondern vielmehr im Geschmack.

Es ist für jeden etwas dabei. Es gibt vegane Kuchen, Cookies, Cupcakes und Crêpes. Alles selbst gemacht. Liebevoll hergestellt und familiär.

Schön fand ich, neben der vor allem persönlichen Atmosphäre, dass wir uns ausgetauscht haben. Mich hat vor allem gefreut, dass ich etwas lernen konnte, auch wenn ich schon viel Erfahrung im Backen habe, aber ich glaube, auch ich konnte ein paar interessante Informationen weitergeben.

Ein sehr sehr cooler Samstagvormittag. Es hat mich sehr gefreut dich liebe Emina  und euren Laden kennenzulernen. Ich bin froh, dass wir es heute so gemütlich bei dir hatten (der nächste Kurs startet mit 10 Personen). Ich freue mich, wenn wir uns irgendwann/irgendwo wiedersehen können.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.