Die Liebe ist ein seltsames Spiel

Ja, davon wurde bereits gesungen und noch mehr diskutiert. Liebe, was ist das eigentlich wirklich und warum möchte jeder diese Liebe finden und leben?

Sülz, sülz wird der ein oder andere jetzt denken, aber jemanden zu lieben ist etwas ganz besonderes. Einem anderen Menschen so sehr nah zu sein, etwas zu fühlen, was von tiefstem Herzen kommt. Jemandem seinen ganze Liebe zu schenken. Der Traum jemandem diese tiefen Gefühle zeigen zu können und spüren zu lassen. Endlich anzukommen und den Menschen fürs Leben zu finden. Die drei wundervollen Worte „Ich liebe dich“, sollten meiner Meinung nach von ganzem Herzen kommen und ehrlich gemeint sein.

Gibt es das überhaupt? Klar, diese Gefühle hat man in sich und möchte sie gerne teilen (hoffe ich jedenfalls :-)), denn man weiß ja: das Einzige, was größer wird, wenn man es teilt, ist die Liebe.

Die Liebe hat aber auch unendlich viel mit Schmerz zu tun und in der heutigen Gesellschaft ist Liebe schwer zu finden. Heute geht es eher um verliebt sein, die rosarote Brille und das Zusammensein mit jemandem, der in meinem Leben nicht stört. Kompromisse, geben und nehmen und Sozialität müssen immer mehr weichen.

In einer Bachelor-Arbeit hieß es mal: Singularisierung der Gesellschaft und ja, leider ist es so und zwar nicht mehr nur im Alter, wenn der Partner mit dem man Jahrzehnte zusammenlebte stirbt. Die Wahrscheinlichkeit den 50. Hochzeitstag zu feiern ist niedrig, doch der Wunsch ist da, eine lange und liebevolle Beziehung zu führen.

Jeder denkt an sich und sein Leben und entweder gibt man seins auf, um dazu zupassen oder man muss auch alleine bleiben. Aber kann es nicht doch anders sein? Wo sind die Männer hin, die auch „starken Frauen“, beruftätigen und erfolgreichen Frauen die Schulter zum Anlehnen bieten? Wo sind die Frauen hin, die ihrem Mann den Rücken stärken? Wo ist das WIR?

Es ist schwierig den passenden Partner zu finden, denn die Wegwerfgesellschaft macht es einem leicht von Beziehung zu Beziehung zu hüpfen. „Du passt dich mir nicht an? Na dann gehe ich eben weiter. Es wird sich schon jemand finden“. Die super tollen Single-Apps tragen einen großen Teil dazu bei, wobei: Wo lernst du noch jemanden kennen heute? Aber es lassen sich auch tollen Menschen unter der Vielzahl an „Problemfällen“ finden 😉

Das Gefühl macht sich aber breit, dass der Wunsch oder den Traum von einer echten Partnerschaft auf Augenhöhe, mit Liebe, Abenteuern, Zärtlichkeit, gemeinsamer Entwicklung und Unterstützung und einer eigenen kleinen Welt mit Familie, alleine geträumt wird. Familie kann dabei ganz unterschiedlich aussehen. Als Patchworkfamilie, als Gleichgeschlechtliche Familie oder die Familie aus Mutter, Vater, Kind.

Die Liebe ist ein seltsames Spiel…. die, auch wenn es noch so schwer ist, nie verloren gehen sollte. Liebe ist ein Teil unseres Lebens , ein Teil das unserem Leben einen Sinn geben kann. Und trotz ständigen Neuanfängen als Single, den passenden Menschen zu finden, sollte keiner den Mut verlieren, dieses Risiko einzugehen, die Liebe finden zu wollen.

Aber: Vielleicht sollte aufgehört werden zu träumen und der Realität in die Augen geblickt werden. Vielleicht gibt es diese Vorstellung von Liebe, die hier beschrieben wurde gar nicht. Ist es ein Konstrukt von Hollywood oder hat sich unsere Gesellschaft soweit entwickelt, dass wir uns neu konstruieren müssen, um die wahre Liebe finden zu können?

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.