Veranstaltungstipp: Wenn ich jetzt gehe, ist alles geklärt

Herten. In vielen Familien sind dies immer noch große Tabu-Themen: Der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, ein schwerer Schlaganfall, dramatische Entscheidungen über lebenserhaltende Maßnahmen. „Viele wissen dann nicht, was zu tun ist“, sagt Silvia Stern. „Es beginnt nicht nur die nervende Suche nach Unterlagen. Vielmehr müssen ganz schwierige Dinge geklärt werden, die für einen enormen psychischen Druck sorgen.“ Um diese schlimme Situation für die Angehörigen, aber möglicherweise auch für die Erkrankten zu erleichtern, bietet die Hertenerin nun einen Workshop an unter dem Titel: „Was wäre, wenn ich jetzt gehe?“
 
Die Idee stammt aus Hirschberg an der Bergstraße. Hier erarbeiten die Teilnehmer an solchen Workshops mit großem Erfolg sogenannte „SOS-Notfallordner“. „Darin sollen alle Informationen zusammengeführt werden, die man im Fall des Falles schnell zur Hand haben muss“; erläutert Firmengründerin Sandra Pfisterer. Dazu gehören Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Testament genauso wie eine Liste aller Versicherungen, Verträge und Passwörter. „Jeder Ordner ist also individuell auf jeden einzelnen abgestimmt. Den Angehörigen werden viele Entscheidungen abgenommen, und man kann sich sicher sein, dass man damit ausdrücklich die Wünsche des Erkrankten oder Verstorbenen erfüllt.“
 
Im Ruhrgebiet führt Silvia Stern diese Workshops durch, den ersten natürlich in ihrer Heimatstadt Herten, am Freitag, 2. Februar von 15 bis 19 Uhr in der Freizeit- und Begegnungsstätte an der Kuhstraße. „Wir sind davon überzeugt“, sagt die psychologische Gesundheitsberaterin, „dass ein solcher Notfall-Ordner auch für den Betroffenen eine große Hilfe ist. Für alle Beteiligten sorgt es für eine ungeheure Ruhe zu wissen, dass alle wichtigen Fragen geregelt sind.“ Auch wenn das vielen nicht leicht fällt: Man kann schon dann – und wenn man noch im Vollbesitz seiner Kräfte ist – festlegen, wie die eigene Beerdigung aussehen soll, welche Trauermusik gespielt wird oder ob man lieber Spenden statt Blumen haben möchte. „Über all´ diese Dinge reden wir in unserem Workshop“, sagt Silvia Stern. Wobei aber klar ist: Eine Rechtsberatung kann diese Veranstaltung nicht liefern. „Dafür gibt es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber alle Vorlagen als Download für die nötigsten Schriftstücke, die dann in Ruhe ausgefüllt werden können.“
 
Die Teilnahme an dem vierstündigen Workshop kostet 95 €, der SOS-Ordner mit Downloadmöglichkeit für Vollmachten, Listen  und Nachbetreuung  45 €. Wer das wichtige und intime Thema lieber nur im Kreise seiner Vertrauten angehen möchte, den besucht Silvia Stern auch zu Hause: „Wir wollen, dass jeder mit einem guten Gefühl in die Zukunft geht, weil er weiß: Wenn ich jetzt gehe, ist alles geklärt.“
 
Weitere Infos und Anmeldungen: www.Pfistar.de oder bei Silvia Stern, 0 23 66-56 52 13
 
 


Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.