Ein kleiner Schritt für mich und ein großer für die Umwelt…

… oder wie hieß das noch gleich?

RTL ist jetzt nicht unbedingt immer der Sender, der für Bildung und Seriösität steht, doch hin und wieder kommen Reportagen, die zum Nachdenken anregen. Wie auch in der letzten Woche, die Reportage zu Plastikmüll in Deutschland: Was macht Plastik mit unserem Körper? Das Jenke-Experiment: „Das Plastik in mir: Wie der Müll uns krank macht“

Schnell zusammengefasst wurde hier darüber berichtet, dass Deutschland zwar als „Recycling König/in“ gilt, dass der Müll aber gar nicht richtig recycelt und wiederverwertet wird, sondern in ärmere Länder geschifft und dort bergeweise verbrannt wird. Weiter mache uns der Weichmacher im Plastik krank und unfruchtbar. Schon im Blut von Kindergartenkinden wurden BPA Rückstände gefunden.

Sicherlich ist das Thema nicht neu und sicher kann man vieles einfach nicht mehr so einfach verhindern. Aber jeder von uns kann Plastik reduzieren. Zumindest bei Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten.

Muss ich eingeschweißte Schlangengurken kaufen? Eingeschweißte Bananen oder Äpfel? Die Schale wird geschält oder abgewaschen. Demnach können hier schon Tüten eingespart werden. Viele Supermärkte haben die Gemüsetüten schon entfernt und Stoffbeutel, die wiederverwendet werden können zum Verkauf aufgestellt. Und muss ich meine Einkäufe in einer Plastiktüte nach Hause tragen? Es gibt Stoffbeutel, die wiederverwendet werden können.

Gerne nähe ich kostengünstig auch einige für Sie, damit der Alltag nicht so trist ist und Sie keine Standdard-Tasche aus dem Supermarkt kaufen müssen. Sprechen Sie mich gerne an.

Neu auf dem Markt sind Duschgels, Shampoos und Spülungen in Seifenform. Hier wird Plastik gespart und das Gel in einen Karton verkauft. Eine gute Idee. Ob das Shampoo auch gut ist, wird sich jetzt zeigen.

Da es noch nicht so viele Firmen gibt, die das anbieten, konnte ich nur zwischen drei Firmen wählen. Da ich NatureBox schon aus der Fernsehwerbung kannt, habe ich das Shampoo von dort gewählt. DIe andere Firma kenne ich gar nicht. Da NatureBox keine Spülung anbietet, oder ich diese im Sortiment nicht gefunden habe, habe ich das Produkt von FOAMIE gewählt.

Eine tolle idee, wie ich finde. Es sollte mehr von diesen Produkten geben.

Wie sie sich anfühlen und ob sie für mein Haar geeignet sind, berichte ich in Kürze.

Muss ich eingeschweißte Schlangengurken kaufen? Eingeschweißte Bananen oder Äpfel? Die Schale wird geschält oder abgewaschen. Demnach können hier schon Tüten eingespart werden. Viele Supermärkte haben die Gemüsetüten schon entfernt und Stoffbeutel, die wiederverwendet werden können zum Verkauf aufgestellt. Und muss ich meine Einkäufe in einer Plastiktüte nach Hause tragen? Es gibt Stoffbeutel, die wiederverwendet werden können.

Gerne nähe ich kostengünstig auch einige für Sie, damit der Alltag nicht so trist ist und Sie keine Standard-Tasche aus dem Supermarkt kaufen müssen. Sprechen Sie mich gerne an.

Neu auf dem Markt sind Duschgels, Shampoos und Spülungen in Seifenform. Hier wird Plastik gespart und das Gel in einen Karton verkauft. Eine gute Idee. Ob das Shampoo auch gut ist, wird sich jetzt zeigen.

Da es noch nicht so viele Firmen gibt, die das anbieten, konnte ich nur zwischen drei Firmen wählen. Da ich NatureBox schon aus der Fernsehwerbung kannte, habe ich das Shampoo von dort gewählt. Die andere Firma kenne ich gar nicht. Da NatureBox keine Spülung anbietet, oder ich diese im Sortiment nicht gefunden habe, habe ich das Produkt von FOAMIE gewählt.

Eine tolle Idee, wie ich finde. Es sollte mehr von diesen Produkten geben.

Wie sie sich anfühlen und ob sie für mein Haar geeignet sind, berichte ich in Kürze.

No Tag
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.