Wer die Wahl hat, hat die Qual – Kommunalwahl 2020

Oder wie heißt es so schön? Durch Corona hat der ein oder andere vielleicht nicht wirklich Lust ins Wahllokal zu gehen, oder waren Sie etwa noch nie wählen? Oma hat schon nicht gewählt und Ihre Eltern machten Ihnen ebenfalls deutlich, dass Sie an der Politik eh nichts ändern können?

Das ist völliger Quatsch! Ich kann verstehen, dass es vielleicht schwer fällt, sich für die richtige Person oder die Partei zu entscheiden, aber an der Formulierung „Jede Stimme zählt“ ist schon was dran.

Wussten Sie, dass Sie, wenn Sie Ihre Stimme nicht nutzen und jemanden wählen, automatisch Ihre Stimme an einen anderen, vielleicht „Falschen“, geben wird? Das klingt vielleicht verwirrend, aber wenn Sie sich verdeutlichen, dass alle, die die „Falschen“ wählen, auch wählen gehen, dann haben die „Richtigen“ ja gar keine Chance.

Sicherlich ist es schwer zwischen „richtig und falsch“ und zwischen“ gut und böse“ zu entscheiden und sicherlich ist hier die Formulierung auch nicht passend, aber es verdeutlicht, was gemeint ist.

Wir haben den Bürgermeisterkandidaten in Marl mit Vest-Blog.de ein Portal gegeben, den ein oder anderen Wähler mit einem persönlichen Grußwort oder –text auf die Wahl und vielleicht IHRE Wahl vorzubereiten. Konnten Sie schon eine Wahl treffen?

Es ist auch gar nicht so leicht, zwischen den einzelnen Wahlprogrammen und Wahlplakaten zu entscheiden. Oftmals sind es subjektive Dinge, die einen zu einer Entscheidung bewegen.

Wie alt ist denn der Kandidat? Ist er oder sie jung, mittel oder älter? Welche Meinung vertritt er oder sie? Kann er oder sie etwas erreichen, da er oder sie ähnliche Ansichten hat wie Sie? Am besten finden Sie dies in einem persönlichen Gespräch heraus. Die Parteien und ihre Kandidaten stehen Ihnen persönlich am Wahlstand zu den Marktzeiten zur Verfügung. Plaudern Sie ein bisschen und finden heraus, ob es bei Ihnen passt. Sympathie ist ganz wichtig. Lernen Sie die Kandidaten und Kandidatinnen persönlich etwas näher kennen.

Wichtig ist aber auch, ob der Kandidat oder die Kandidatin ihr bzw. sein Wort hält. Reden kann jeder und Papier ist geduldig, aber haben die Kandidaten den Biss und auch den Willen uns als Bürger zu vertreten? Sind siebürgernah und hören sie sich die Meinung, die die Bürger zu bestimmten Themen haben auch an? Ist das „Gelaber“ nur Fassade oder möchte er oder sie wirklich für uns als Bürger da sein? Es bringt unserer Stadt nichts, wenn der neue Bürgermeister oder die Bürgermeisterin in die Kamera lächelt und später keine Taten folgen lässt.

Der Bürgermeister/in ist nach dem Gesetz sozusagen der Chef oder Leiter der Kommune, also der Stadt. Er sollte aber niemals zu weit weg von der Basis, also den Bürgern, sein. Es geht nur miteinander. Große Klappe und nichts dahinter, das ist nicht gewünscht!

Wenn Sie der Meinung sind, es ist Zeit für eine  Veränderung, nutzen Sie Ihre Stimme. Nur Sie allein haben es in der Hand. Und sollte der neue Bürgermeister oder die Bürgermeisterin doch nicht die richtige Wahl gewesen sein, wir Bürger haben es in 5 Jahren wieder in der Hand.

Sollten Sie nicht ins Wahllokal gehen wollen, dann beantragen Sie noch schnell die Briefwahl und lassen sich die Unterlagen nach Hause schicken. Machen Sie dort ihr Kreuzchen und schicken Sie alles kostenlos zum Wahlamt der Stadt.

No Tag
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.