Quer durch NRW und die Bahn bleibt stehn!

Ach wär‘ es nicht schön, würde alles einmal reibungslos ablaufen?

Es ist Januar und der Winter bricht – mal wieder unverhofft – ein und alles läuft schief. Über 500 Kilometer Stau auf den umliegenden Autobahnen, viele Verkehrsunfälle, rutschige Straßen und gestresste Menschen wohin das Auge blickt.

Zu Beginn schien alles noch ganz gut zu laufen. Montags kam die Bahn relativ pünktlich und auch am Dienstag ging alles glatt. Doch am Mittwoch fielen gleich mehrere Verbindungen aus.

Was nun, dachte sich der Bahnfahrer. Wie komme ich nun nach Hause? Zurück ins Büro und die Nacht dort verbringen, oder sich ein Taxi nehmen? Beide Ideen wurden gleich im Keim erstickt. Also blieb nur noch, eine neue Verbindung im Internet zu suchen. Schnell zu Hause anrufen und den Auftrag weiterleiten. Doch was passierte dann? Na die Internetseite war nicht erreichbar. wahrscheinlich, weil viel zu viele „Steckenbleiber“ ebenfalls damit beschäftigt waren, einen neuen Weg nach Hause zu suchen.

Nun hieß es Ruhe bewahren. Es wird schon einen Plan B geben…! Schwups fuhr auch die Bahn, die auf halber Strecke nach Hause stehen bleibt und wieder zurück fährt. Aber besser als nichts, oder? Also ab in diese Bahn. Die Hälfte des Weges hat man dann schon und von da auch fährt sicher ein Bus.

Was aber, wenn man keine Möglichkeit hat vom Hauptbahnhof weg zu kommen? dann bleibt vielleicht doch nur die Übernachtung im Büro oder die Fahrt mit dem Taxi.

Auf das es in den nächsten Tagen besser wird!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.