Dschungel-Camp mit C, D, E und Zett-Promis

Und wieder einmal startete eine neue Folge des Dschungelcamps. Herberge für zahlreiche Promis, die schon längst von der Bildschirmfläche verschwunden waren. Busenwunder, erfolglose Teilnehmer von DSDS und ehemalige It-Girls öffnen ihre Privatsphären und teilen sich mit. Sie kämpfen um leckeres Essen mit Sternen, ohne die sie nur Bohnen und Wasser bekämen. Sie beschimpfen sich aufs Derbste und fallen in ein Campkoller mit Heulattacken.

Muss das eigentlich sein? Immer und immer wieder dieses Fremdschämen. Interessieren uns die Geschichten der Promis wirklich, oder wollen wir nur sehen, wie sie sich verbal zerfleischen? Die ironischen Sprüche der Moderatoren machen das Bild perfekt.
Wer guckt solche Sendungen eigentlich? Der gemeine RTL-Gucker, der auch bei Autounfällen mitten auf der Straße stehen bleibt und gafft? Es ist ja nicht so, als würde alles gezeigt. Nein, das für den Zuschauer interessanteste wird ausgewählt und gesendet. Wissen das eigentlich auch alle?

Die Philosophie von RTL scheint aufzugehen, was die Zuschauerzahlen bestätigen. Unverständlich! Das Niveau des TV sinkt! Schade!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.