Die Liebe ist ein seltsames Spiel oder: Ich tinder mir meinen Partner

Laut Artikel der Zeitung Welt aus dem Jahr 2016 ist jeder vierte Deutsche Single und Millionen von ihnen suchen ihr Glück in Singleapps, um dort entweder eine schnelle Nummer oder die große Liebe zu finden.

Wussten Sie eigentlich, dass männliche Nutzer oftmals bei Tinder, Lovoo und Co Geld dafür zahlen müssen, damit sie überhaupt Matches bekommen können bzw. auf die Profile der Ladys kommen können? Für ein Match muss übrigens das Herz geklickt werden und somit sagen zwei Menschen „ja, ich möchte Kontakt, ich finde dich interessant“.

Die Art und Weise über eine App oder eine Plattform die große Liebe zu finden ist allerdings auch die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Viele nutzen die Apps nur, um sich zu präsentieren (oben ohne oder in Unterwäsche) oder einen Partner für einen One-Night-Stand zu finden. Gut, wenn man die Zielsetzung dann gleich beim ersten Chat klären kann, ist alles in Ordnung. Es gibt aber dazwischen auch immer wieder nette Menschen, die wirklich etwas Festes suchen.

Schwierig ist bei der Flut an potentiellen Partnern allerdings, einfach den Richtigen oder die Richtige zu finden (für was auch immer). Neben dem Aussehen, das irgendwie ja schon wichtig ist, denn Frau oder Mann müssen sich attraktiv finden, müssen die Interessen stimmen. Frau bekommt am Tag sehr viele Anfragen und muss nun entscheiden, wem sie eine Chance gibt. Hier ist es Glücksache einen realen Menschen oder ein Fakeprofil zu matchen.

Männer treffen aber auch auf Fakeprofile. Frauen sammeln Coints. Für jedes Einloggen gibt es pro Tag Punkte und auch wenn Matches zusammen kommen. Wofür genau diese Coints zu nutzen sind erschließt sich momentan nicht. Es war bei Lovoo – trotz gesammelten Punkten – nicht möglich mehrere Eisbrecher am Tag zu nutzen. Eisbrechen sind dafür da, Leute anzuschreiben, mit denen kein Match zu Stande gekommen ist. Gab es ein Match kann Mann oder Frau sofort angeschrieben werden.

Bei Tinder ist es etwas anders: Hier kann Mann oder Frau dem potentiellen Partner nur dann schreiben, wenn es auch wirklich ein Match gibt. Was die Lage erschwert.

Trotz allen Hindernissen, den Kontakten mit unpassenden Bewerbern und derTatsache, dass jeder Chat mit denselben Informationen beginnt (Wo kommst du her? Was machst du beruflich? Hast du Hobbys? Was suchst du hier?), kann die Suche in einer solchen App durchaus erfolgreich sein. Zwischen den Bildern von Geschlechtsteilen und Domina/Slavenanfragen gibt es die eine Person, die es wirklich ernst meint und die zu einem passt.

Es gibt immer wieder positive Beispiele, die bestätigen: wenn der oder die Richtige kommt, dann passt das Gefühl und Liebe kann entstehen.

In der Gegenwart ist es leider nicht mehr so einfach Menschen kennenzulernen. Die Schulzeit ist vorbei, das Studium beendet und das Arbeitsleben ändert sich auch nicht mehr so schnell. Frauen werden in Bars nicht angesprochen und auf Grund von Arbeitszeiten und Freizeitaktivitäten kommen Mann und Frau auch nicht mehr ganz so viel raus wie noch mit Anfang 20. Der Freundeskreis ist bekannt und ist dieser erst stabil (feste Partnerschaften) kommt hier auch oftmals keiner mehr dazu. Wie kann dann eine neue Liebe entstehen?

Durch eine solche App oder Plattform. Kontakte werden ganz schnell geknüpft oder wieder aussortiert. Sind Mann und Frau bereit, die anonyme Welt zu verlassen, so treffen sie sich zum ersten Date in einem Café oder gehen ins Kino. Danach wird wieder entschieden: Möchte ich sie oder ihn wiedersehen?

Nach vielen Graupen passt es dann endlich (oder auch nicht) und das Happy End ist nahe.

Fazit: Alles kann und nichts muss. Seit offen für Neues, denn nur so gebt ihr einem Menschen die Chance ein Teil eures Lebens zu werden. Und das ist wirklich möglich!

https://www.welt.de/vermischtes/article157138072/Bringen-Dating-Portale-wirklich-die-Liebe.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-Software-Lovoo-App-8925295.html

https://www.focus.de/digital/handy/tinder-lovoo-co-fuenf-dating-apps-im-ueberblick_id_4615991.html

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.