Pressemitteilung – Hundewiese für Marl

Petition für einen eingezäunten Hundefreilauf in Marl hat in kürzester Zeit 500 Unterschriften

Stellvertretend für viele Hundebesitzende in Marl hat der Initiator der Petition, Dr. Harald Hutter, am 17.02.2021 alle Marler Bürger aufgerufen, für das Wohl der Hunde Unterschriften zu sammeln, damit ein eingezäunter Freilauf in Marl errichtet wird. Die Unterschriften werden im Internet und von aktiven Unterstützern auf Papier gesammelt.
Hunde sind tolle und treue Gefährten für den Menschen, doch sie brauchen Aktivität und Auslauf.

Damit sich unsere felligen Begleiter richtig austoben können und dadurch ein glückliches Dasein führen, brauchen sie einen schönen Platz in der Natur, in der es keinen Leinenzwang gibt, sie ungefährdet toben können und auch andere nicht gefährden. In Marl gilt überall im Stadtgebiet
Leinenpflicht für große Hunde. Andere Ruhrgebietsstädte wie Castrop-Rauxel, Dorsten, Essen, Gladbeck, Mühlheim, Oer-Erkenschwick oder Waltrop stellen ihren Bürgerinnen und Bürgern solche Flächen zur Verfügung.

Ratsmitglied und Parteivorsitzender bei Grüne Marl – Bündnis 90/ Die Grünen und stellvertretender Bürgermeister von Marl, Daniel Schulz, hat die Ansicht vertreten, dass Marl eine Hundewiese braucht.

Nicht nur junge Familien, auch viele ältere Mitmenschen besitzen einen Hund. In der Stadt hat der Hund Bedürfnisse und einen natürlichen Bewegungsdrang. Hundebesitzende treffen sich oft in Gruppen um die Tiere gemeinsam spielen zu lassen und selbst soziale Kontakte zu
pflegen. Ein gutes Beispiel ist die Hundewiese in der Nachbarkommune Oer-Erkenschwick. Aus diesem Grunde wurde folgendes beantragt:
Die Stadt erarbeitet ein Hundewiesenkonzept über mögliche Flächen, deren Geeignetheit und Pflegeaufwand und legt dies dem Rat zur Entscheidung über den Standort vor.

Damals wurde der Antrag wegen der Pandemie jedoch nicht diskutiert. Allerdings ist das Thema heute aktueller denn je. Viele Menschen legen sich momentan einen Hund zu. Können diesen aber nicht abrufen oder den Jagdtrieb kontrollieren. Für eine natürliche Entwicklung fehlt ein Freilauf.
Die aktiven Unterschriften-Sammelnden haben sich das Ziel gesetzt bis zum 16.04.2021, dem Ende der Zeichnungsfrist der Petition, 1100 Unterschriften aus Marl zu sammeln.

Auch Sie können die Petition unterstützen: http://www.hundefreilauf-fuer-marl.wg.vu/. Dr. Harald Hutter, Harald.Hutter@web.de, 0176 42157861

Bei Interesse stehe ich Ihnen gerne für ein Interview zur Verfügung. Falls Sie diese Pressemitteilung online veröffentlichen, senden Sie mir bitte den Link, sodass ich diesen auf der Petitionsseite verlinken kann.

Anlage: Foto Harald Hutter, Foto spielende Hunde von der Petition, PDF-File vom offiziellen Flyer der Petition
https://www.facebook.com/GRNmarl/posts/4732428160131406

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.