Hertie Insolvenz im Marler Stern – integrierte Geschäfte untergebracht

Heute Mittag konnte ich mit einer Ladenbesitzerin sprechen, deren Geschäft (noch) im Hertie-Ladenlokal ansässig ist. Wie bereits berichtet, müssen diese Geschäfte (Frisör, Lotto, Reisebüro) ihren Standort bis Anfang März verlassen haben.

Wie in der Presse zu lesen war, sollten die integrierten Läden einen anderen Platz im Marler Stern finden. Zur Zeit sind (leider) noch genug Ladenlokale frei.

Die Verteilung der Geschäfte scheint schon vollzogen zu sein, denn die Inhaberin, mit der ich sprach, hat sich bereits ein Lokal ausgesucht (oder es wurde ihr zugeschrieben). Sie machte den Eindruck, als sei das alles nicht so schlimm.

Als ich ansprach, dass doch sicher alle Kosten an den Geschäften selbst hängen bleiben, meinte sie nur: „Ja, so ist das.“ Bis Anfang März müsste alles fertig sein, aber die Umbauarbeiten würden eh in den Geschäftszeiten gemacht, das ginge alles schon.

Ich war schon ein wenig verblüfft, wie kühl mir sie  die Situation schilderte. Für mich ist es schon ein großer Aufwand, das bestehende Inventar an einen anderen Standort zu verfrachten und vor es allem so anzupassen, dass es wirkt.

Wie auch immer: Für die ansässigen Läden scheint gesorgt zu sein und das ist doch die Hauptsache.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.