Von komischen Gerüchen und Gesprächen

Hmm… Jetzt fährt der Arbeitnehmer schon jeden Tag mit der Bahn, um Sprit und KFZ-Kosten zu sparen, aber ist das wirklich entspannter?

Zusammen mit tausenden von Mitfahrern quetscht du dich in den Zug, gehuste, geniese und komische Gerüche. Erst riechst du nichts, der Platz gegenüber von dir ist auch noch frei, aber schon an der nächsten Station springt eine Frau auf diesen Platz und atmet ganz tief. Gott sei Dank hat sie diesen Platz ergattert. Dass sie heute morgen wohl vergessen hatte, sich die Zähne zu putzen, hatte sie wohl vergessen. Du aber weißt gar nicht mehr wohin mit deinem Gesicht. Die Luft anhalten geht leider nicht, weil ich ja nicht weiß, wie lange die Dame mir noch gegenüber sitzt, aber diese Gedanken verschwinden gleich nach der nächsten Haltestelle, denn dort setzt sich ein junger Mann neben mich.

Der Mundgeruch der Dame ist vergessen, denn der Herr riecht nach 100000000 Zigaretten und 2 Flaschen Wodka.

Na hoffentlich wird die Rückfahrt besser. Doch wie sollte es auch anders sein. Hier sitzt mir ein junges Mädchen gegenüber und telefoniert stundenlang und das so laut, dass ich sie selbst trotz Musik im lachen höre.

Wie kann das sein? Entweder ist man komischen Gerüchen ausgesetzt oder man hört Jugendliche laut Musik hören oder telefonieren. Kennen die denn keine Rücksicht? Wäre das Auto fahren nicht so teuer und würde es nicht genauso lange dauern, wie mit der Bahn zu fahren, könnte man doch wieder umsteigen.

Es ist doch ganz schön anstrengend und hin und wieder nervig mit der Bahn zu fahren! Zu mal die auch nicht immer fährt, wenn es etwas kälter ist oder schneit.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.